Montag, 21. September 2009

Das obdSucker Projekt

Zurzeit arbeite ich an einem Projekt, dass ich mit dem graziösen namen obdSucker getauft habe.

Es geht dabei um einen kleinen Boardcomputer für meinen Fiat Panda.
Das ganze entstand eigentlich mehr oder weniger aus Frust über den fehlenden Drehzahlmesser und die fehlende Verbrauchsanzeige.
Bedenkt man, dass die Daten alle in der Motorsteuerung verfügbar und die Mehrkosten für eine kleine Anzeige im Cockpit eigentlich nicht so groß sind, ist es schon ärgerlich das Fiat da alles eingespart hat.

Also habe ich selber Hand angelegt. Die Anforderungen sind dabei irgendwie jeden Tag höher geworden.

  • Anzeige von Drehzahl / Momentanverbrauch (pro 100km)
  • Durchschnittsverbrauch pro 100km bezogen auf die Tankfüllung / auf die aktuelle Fahrt
  • Realtimeclock: Anzeige von Datum / Uhrzeit (muss im Standby weiterlaufen)
  • SD Karten Slot zum speichern von Statistikdaten / zum ablegen von Bildern für eine Slideshow / zum ablegen von Zitaten für ein Begrüßungszitat
  • Standby Modus mit Stromverbrauch < 1 mA so dass das Gerät dauerhaft mit der Autobatterie verbunden bleiben kann
  • TFT Farbdisplay aus einem Siemens S65 Handy 16 bit Farben, 132 x 176 Pixel
  • Bedienung über Drehencoder
  • USB Bootloader zur Programmübertragung während der Entwicklung
  • ATMega 128 @ 16 MHz
  • Kommunikation mit der OBD Schnittstelle nach ISO14230 Standard








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen